Startseite

————————————————————————————————————————————

Genau hier, zwischen diesen beiden Balken, stehen, bei gegebenem und aktuellem Anlass, kurzfristige und wichtige Nachrichten und Mitteilungen, die für Sie und Ihre Kinder von Bedeutung sind (Beispiele: Sturmwarnung, Pandemie etc.

 

Update vom 12.04.2021

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

gerade sind die Schnelltest in der Schule angekommen, nachdem sie eigentlich schon für den letzten Mittwoch avisiert waren.

Ab morgen müssen alle Kinder der Notbetreuung zweimal wöchentlich in der Schule getestet werden oder eine aktuelle Bescheinigung eines Testzentrums bei uns vorlegen. Ansonsten dürfen sie die Notbetreuung nicht weiter aufsuchen. Gleiches gilt natürlich auch für die Lehrerinnen und Lehrer.

Sollte der Schulbetrieb in der nächsten Woche wieder aufgenommen werden, so müssen alle Schülerinnen und Schüler ebenfalls zweimal wöchentlich in der Schule getestet werden bzw. einen aktuellen negativen Test eines Testzentrums vorlegen. Auch hier gilt, dass Kinder nur am Schulbetrieb teilnehmen dürfen, wenn sie getestet sind. Wir werden immer von Montag bis Donnerstag jeweils zweimal vor der großen Pause testen. Im Falle eines positiven Schnelltests werden wir damit behutsam und pädagogisch angemessen umgehen und Sie informieren.

Zur Info: Der in der Schule vorliegende Test ist von der Firma Siemens Healthineers - CLINITEST Rapid COVID-19 Antigen Test.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich nicht in Diskussionen einsteigen werde, ob die Testpflicht in der Schule angemessen oder vertretbar ist. Das Land NRW, als mein Dienstherr, hat diese Entscheidung getroffen und ich habe lediglich auf die Einhaltung und Umsetzung der Vorschriften zu achten. Bei Beschwerden bin ich der falsche Ansprechpartner, zumal ich auch überhaupt keinen Handlungsspielraum habe.

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute für die anstehende Woche

 

Es grüßt - Andreas Geselbracht

 

Update vom 08.04.2021:

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

vor wenigen Minuten hat uns die Mail des MSB erreicht. Sie finden sie im Wortlaut
auf unserer Homepage.

Die Klassenlehrerinnen werden sich ebenfalls mit einer Mail über IServ am Sonntag an Sie wenden.
Dort erfahren Sie genaueres zum Distanzunterricht.

Die Grobstruktur bleibt die gleiche wie im letzten Distanzunterricht.  Montag und Mittwoch werden wieder Videokonferenztage sein, Dienstag
und Donnerstag dienen für mögliche individuelle Sprechstunden mit der Lehrerin. Genaue Zeitangaben erfolgen, wie oben bereits gesagt, durch die Kolleginnen.

Für Kinder, die zuhause nicht angemessen betreut werden können, gibt es wieder eine
Notbetreuung. Die Betreuung wird von 8.00 bis maximal 16.00 Uhr in den Räumen GT 1, 2 und 3 durchgeführt.

Wenn Sie wirklich dringend einen Betreuungsplatz benötigen, dann schreiben Sie bitte an unsere Schulmail: ggs.albertschweitzer@stadt-duisburg.de.
Bitte geben Sie dabei den Namen und Vornamen des Kindes an, die Klasse, die Tage für die Betreuung und die Uhrzeiten.

Wir gehen zunächst einmal davon aus, dass der Distanzunterricht nur eine Woche dauert.

Ich werde den Empfang der Email dann kurz bestätigen. Damit ist die Betreuung dann zugesichert.

Ich differenziere dieses mal nicht nach regulärem Betreuungskind und Kind ohne Betreuungsvertrag.
Sie schreiben mir lediglich, wann Sie die Betreuung benötigen. Für unsere Planung brauche ich Ihre Meldung bitte bis
Sonntag, 11. April, 14.00 Uhr.

Vorsorglich weise ich darauf hin, dass die Kinder in der Betreuung nicht an den Videokonferenzen teilnehmen
können. Allein aufgrund der immer noch dürftigen Internetleitung der Schule geht das schon nicht.

Ein Essen  kann leider weiterhin nicht gereicht werden. In der Betreuung herrscht natürlich durchgehende Maskenpflicht.

Die zugesagten Schnelltests sind bis heute nicht in der Schule angekommen. Für die Betreuung sind sie bis jetzt auch nicht vorgeschrieben bzw. vorgesehen.
Es wäre natürlich sehr sinnvoll, wenn Sie von sich aus Ihr Kind vorher und regelmäßig testen würden.

In der Hoffnung, dass das jetzt für uns alle der letzte gemeinsame Kraftakt ist -

verbleibe ich-

mit freundlichen Grüßen

Andreas Geselbracht
Schulleiter

Städtische Gemeinschaftsgrundschule Albert-Schweitzer-Straße
Albert-Schweitzer-Straße 64
D - 47259 Duisburg

Tel.: +49 203 788286
Fax: +49 203 7579224
E-Mail: ggs.albertschweitzer@stadt-duisburg.de
Schulnummer: 101746
www.grundschule-albert-schweitzer.de

 

Brief des Staatssekretärs zum Vorgehen nach den Osterferien:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit dieser SchulMail möchte ich Sie über den Schulbetrieb ab der kommenden Woche informieren.

Distanzunterricht in der Woche nach den Osterferien

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können. Hierzu gelten die Regelungen aus der SchulMail vom 11.02.2021 fort.

Schützen, Impfen und Testen

Für die Landesregierung ist es zentrales Anliegen, gerade in den gegenwärtig herausfordernden Zeiten Bildungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler weitestgehend zu sichern und zugleich bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz für die Kinder und Jugendlichen, die Lehrkräfte und das weitere Personal an unseren Schulen zu gewährleisten.
Deshalb erfordert die Durchführung von Präsenzunterricht weiterhin die Beachtung der strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz, die in den Schulen zur Umsetzung kommen.

Notwendig ist zudem ein beschleunigtes Fortschreiten des Impfens. Dies soll auch durch ein Vorziehen der Impfungen für Grundschullehrerinnen und -lehrer, die bislang noch keine Impfung erhalten haben, erfolgen.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Vor allem die Grundschulen und die Primarstufen der Förderschulen können die kommende Woche des Distanzunterrichtes dazu nutzen, die verpflichtenden Selbsttestungen in den Schulen vor allem organisatorisch vorzubereiten. Die ausreichende Belieferung aller Schulen mit der notwendigen Menge an Selbsttests soll nach Auskunft des hierzu beauftragten Logistikunternehmens voraussichtlich bis Ende dieser Woche erfolgen. Wir können jedoch leider nicht ausschließen, dass hierbei aufgrund uns heute erneut mitgeteilter Logistikprobleme Verzögerungen und Probleme bei der Lieferung und Übergabe entstehen.

Distanzunterricht

Zu den rechtlichen Grundlagen zur Durchführung von Distanzunterricht verweise ich Sie auf die bekannte Verordnung zum Distanzunterricht: Und ich möchte Sie hierzu nochmals auf die Ihnen in vorherigen SchulMails bereits übermittelten Anregungen und Hinweise zu den umfangreichen Unterstützungsmaterialien des Ministeriums für Schule und Bildung für einen erfolgreichen Distanzunterricht hinweisen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung ermöglicht.

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten daher ab dem 12. April 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. Bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung kann hier auch das Jugendamt initiativ werden.

Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung), muss dieses Angebot in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden.

Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte). Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in Abstimmung mit den Trägern entschieden.

Ein Formular zur Anmeldung ist als Anlage beigefügt.

Abiturprüfungen in allgemeinbildenden Schulen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April. Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen. Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können Schulen entscheiden, angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freizustellen – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht. Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

Schulbetrieb nach den Osterferien und Prüfungen in Berufskollegs

In der SchulMail vom 5. März 2021 habe ich Sie über die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts und die dabei erforderlichen Prioritäten bis voraussichtlich zum Schuljahresende informiert.

Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen gilt jedoch ab dem 12. April 2021 für die erste Schulwoche, dass für grundsätzlich alle Bildungsgänge am Berufskolleg mit Ausnahme der Abschlussklassen der Unterricht in Präsenz ausgesetzt und als Distanzunterricht erteilt wird. Der Distanzunterricht unterliegt den rechtlichen Vorgaben der DistanzunterrichtVO.

Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen des Berufskollegs können im erforderlichen Umfang im Präsenzunterricht beschult werden.

Bei den nachfolgend aufgeführten Abschlussklassen der Berufskollegs sind – sofern die Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht genutzt wird – hinsichtlich eines möglichst großen Umfanges an Präsenzunterricht mit Blick auf die frühestens anstehenden Prüfungen folgende Prioritäten zu setzen:

1. Klassen der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums.

2. Abschlussklassen vollzeit- und teilzeitschulischer Bildungsgänge sowie der Fachklassen des dualen Systems, die ihre dezentralen oder zentralen Abschlussprüfungen bzw. Teile ihrer Berufsabschlussprüfungen vor den zuständigen Stellen (Kammern) ab Mai 2021 ablegen.

3. Abschlussklassen voll- und teilzeitschulischer Bildungsgänge ohne Abschlussprüfungen sowie die Klassen 12 des Beruflichen Gymnasiums, die mit Blick auf die Leistungsfeststellungen innerhalb der Qualifikationsphase ebenfalls als Abschlussklassen gelten.

Hierbei ist der Präsenzunterricht in Abschlussklassen des dualen Systems drei Wochen vor dem Prüfungstermin zu beenden und in Distanzform weiterzuführen. Für alle anderen Abschlussklassen mit zentralen oder dezentralen Prüfungen kann von dieser Regelung ebenfalls Gebrauch gemacht werden.

Bei Nutzung von Blended Learning-/Hybridunterricht (wechselweise ein Teil der Klasse in Präsenz, ein Teil in Distanz) oder rhythmisiertem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht, der z. B. in wöchentlichem Wechsel für die ganze Klasse erfolgt, wird auf nachfolgende Aspekte hingewiesen:

• gemäß organisatorischem und pädagogischem Plan sollen insbesondere für die Fachklassen des dualen Systems und die Fachschulbildungsgänge synchrone (zeitgleiche) Organisationsmodelle der Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht gemäß Stundenplan unter Einhaltung der jeweiligen Stundentafel stattfinden;

• die Pflicht zur Teilnahme am Unterricht erstreckt sich auch auf den Distanzunterricht;

• sofern Unterrichtstage und -zeiten verlegt werden, sind z.B. die Ausbildungsbetriebe und sozialpädagogischen Einrichtungen gemäß § 7 der DistanzunterrichtVO zu informieren;

• die Handreichung zur chancengerechten Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht im Berufskolleg gibt rechtliche, organisatorische und didaktisch-methodische Hinweise für bildungsgangspezifische Konzepte zur Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht, die genutzt werden sollen.

Weitere Informationen

Ich möchte Sie um Verständnis bitten, dass die Landesregierung aufgrund des unsicher einzuschätzenden und schwer zu bewertenden Infektionsgeschehens nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest zunächst eine Woche des Unterrichts weitgehend in Distanz für geboten erachtet. Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen sehr.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

 

Update: 25.03.2021:

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

kurz vor den Osterferien habe ich noch einige Informationen für Sie. Das Ministerium für Schule und Bildung hat soeben mitgeteilt, dass es, sofern es die Lage zulässt, auch nach den Osterferien zu einem eingeschränkten Präsenzunterricht kommt. Bis zunächst einschließlich 23. April 2021 wird es demnach auch an unserer Schule beim gewählten Wechselmodell bleiben. Die Kinder, die am Donnerstag, den 25.03.2021 in der Schule waren, haben also wieder am Montag nach den Osterferien den ersten Schultag. Die anderen Kinder beginnen dann wieder am Dienstag. Sie können dabei den Stundenplan der letzten Wochen zugrundelegen. Sollte es aufgrund der Pandemielage zu weitergehenden Organisationsmaßnahmen kommen müssen, werde ich Sie kurzfristig über IServ informieren.

Nach den Osterferien werden wir uns an Sie wenden und eine Kopie des Impfausweises Ihres Kindes einsammeln. Dazu sind wir aufgrund des Masernschutzgesetzes verpflichtet. Wir werden Sie unmittelbar nach den Ferien ganz konkret anschreiben. Vielleicht können Sie ja die Osterferien schon nutzen, um eine Kopie des Impfausweises anzufertigen.

Frau Herrnberger wird nach den Ferien wieder aus der Elternzeit zu uns stoßen und unser Team verstärken.

Ich wünsche Ihnen allen schöne und erholsame Osterferien. Bleiben Sie optimistisch und vor allem gesund!

 

Herzliche Grüße

Andreas Geselbracht

 

Update 25.02.2021:

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir haben soeben erfahren, dass der Corona-Krisenstab der Stadt Duisburg ab Montag, 01.03.2021, die Schließung aller Sporthallen für den Schulsport veranlasst hat. Dies geschieht aufgrund der wieder steigenden Coronafallzahlen.

Ab Montag werden wir also keinen Sportunterricht geben. Bei kommenden Temperaturen nachts um den Gefrierpunkt werden wir auch auf dem Schulhof keinen Sport geben können. Das bedeutet nicht, dass wir während der eigentlich regulären Sportstunden mit den Kindern in der Mittagszeit nicht auch einmal rausgehen können. Dies allerdings nicht unter dem Anspruch eines Sportunterrichts. Die Kinder müssen also an den eigentlichen Sporttagen auch keine Sportsachen anhaben oder mitbringen.

Die eigentlichen Sportstunden werden durch die Lehrerinnen und Lehrer gegeben. Es wird auch hier als Ersatz der Schwerpunkt auf der Förderung in Deutsch, Mathematik und Sachunterricht liegen.

Es grüßt -

Andreas Geselbracht
Schulleiter

 

23.02.2021:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich hoffe es geht Ihnen gut und Sie sind alle weiterhin gesund.

Die ersten beiden Schultage sind gut angelaufen, den Kindern und den Lehrern und Lehrerinnen ist die Freude anzumerken, dass sie wieder gemeinsam in der Schule sein dürfen, auch wenn die Infektionszahlen gerade nicht so prickelnd aussehen.

Auch aufgrund von Elternanregungen habe ich heute mit der Schulaufsicht Kontakt aufgenommen und werde einige Änderungen am Stundenplan vornehmen. Da unser Religionsunterricht nicht ökumenisch stattfinden darf und kann, haben wir an unserer Schule im Bereich dieses Unterrichts ja immer klassenübergreifende Lerngruppen. Dies führt dazu, dass in manchen Jahrgängen beispielsweise Kinder aus 5 Klassen zusammen im evangelischen Unterricht sind. Dies ist nicht verboten, aber so ganz wohl ist mir dabei nicht, Kinder aus so vielen Klassen zu mischen.

In Absprache mit der Schulaufsicht setze ich deshalb den Religionsunterricht ab Montag, den 01.03.2021 zunächst bis zu den Osterferien aus. Die Lehrerstunden werden für andere Inhalte genutzt, allerdings kann nicht jede Relistunde für jedes Kind ersetzt werden, das kommt schon rein rechnerisch nicht hin.

Die Klassenlehrerinnen werden sich bis spätestens Freitag dieser Woche bei Ihnen mit einem leicht veränderten Stundenplan melden.

Jeki für die Klassen 1 habe ich bis zu den Osterferien abgesagt. Die Stunden werden von Lehrerinnen übernommen und für Förderung in Deutsch, Mathematik und Sachunterricht genutzt.

Der Jekitsunterricht vor Ort muss ebenfalls bis zu den Osterferien entfallen. Inwieweit die Jekitslehrer Distanzunterricht anbieten, kann ich allerdings nicht sagen.

 

Es grüßt -

Andreas Geselbracht

 

Schulleiter

Städtische Gemeinschaftsgrundschule Albert-Schweitzer-Straße
Albert-Schweitzer-Straße 64
47259 Duisburg

Tel.: 0203 788286
Fax: 0203 7579224
E-Mail: ggs.albertschweitzer@stadt-duisburg.de
Schulnummer: 101746
www.grundschule-albert-schweitzer.de