Startseite

————————————————————————————————————————————
Hier ist aktuell aufgeführt, wenn eine der Jekitsgruppen krankheitsbedingt kurzfristig ausfällt. Schauen Sie bitte am Tag des Jekitsunterrichts Ihres Kindes hier bis 11.30 Uhr rein. Sie werden zudem über IServ per Mail informiert.

Folgende Gruppen fallen aus:

*

*

*

Genau hier stehen, bei gegebenem und aktuellem Anlass, kurzfristige und wichtige Nachrichten und Mitteilungen, die für Sie und Ihre Kinder von Bedeutung sind (Beispiele: Sturmwarnung, Pandemie etc.).

 

Die Firma HKM repariert morgen (Dienstag, 14.09.21) die Rollerparkplätze. Die Kinder sind informiert, dass sie morgen dort nicht parken können. Die Klassenlehrerinnen legen heute mit den Kindern gemeinsam einen Ersatzparkplatz für den morgigen Tag fest.

 

Update 12.09.2021, 15.36 Uhr

 

Ich hatte gerade einen Anruf vom Fieberzentrum (Gesundheitsamt). Freitagabend hat sich wohl noch einmal etwas in der Coronaverordnung geändert. Dies ist den Schulen über das Schulverwaltungsamt leider bisher nicht kommuniziert worden. Die Neuerung: Kinder, die im Umfeld eines Coronakindes saßen und in Quarantäne geschickt wurden, können sich nach fünf Tagen der Quarantäne auch mit einem Schnelltest freitesten lassen. Dieser Test muss bei einem Arzt oder einem Testzentrum durchgeführt werden und dann erst dem Fieberzentrum zugeschickt werden (Fieberzentrum@stadt-duisburg.de). Dieses entscheidet dann über die Anerkennung des Testates und informiert DANN die Schule. Wir melden uns danach bei Ihnen und geben dann die Freigabe für den Besuch von Schule und Betreuung. 

 

Es grüßt - Andreas Geselbracht

 

 

Hier nun die Email der Stadt mit den neuen Informationen:

Stand: 13.09.21, 8.50 Uhr

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Erlass des Landes ist nun da und bringt einige Änderungen im Bezug auf die Freitestung mit sich.

 

Wir haben mit dieser Änderung nicht gerechnet sonst hätten wir nicht nur von PCR-Tests geredet.

 

Vorab möchte ich auf die nun zweite Pressemitteilung hinweisen, diese folgt nach unserer kurzen Zusammenfassung.

 

Die Änderungen betreffen:

 

  1. Die Freitestung darf nun nicht mehr nur mittels PCR sondern auch mittels Schnelltest (PoC) erfolgen (Keine Selbsttests).

 

  1. Die Freitestung kann für SuS nun bereits am 5. Tag der Quarantäne und nicht nach dem 5. Tag der Quarantäne erfolgen (sowohl PCR als auch PoC).

 

Wichtig ist weiterhin, dass die Eltern oder SuS den negativen Testnachweis an fieberzentrum@stadt-duisburg.de senden, damit wir die Quarantäne im System beenden können.

 

Es folgt die neue Pressemitteilung:

 

Von: Hilbrands, Peter <P.Hilbrands@stadt-duisburg.de>
Gesendet: Freitag, 10. September 2021 18:04
Betreff: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

 

Neuer Erlass des MAGS NRW verändert in Teilen die heute Morgen kommunizierten Regelungen, siehe Update „Aktuelle Informationen zum Coronavirus“ von 11.16 Uhr.

 

Dazu Krisenstabsleiter Martin Murrack: „Die Coronapandemie bringt seit mittlerweile eineinhalb Jahren die städtischen Verwaltungen in den besonders stark betroffenen Fachbereichen an ihre Leistungs- und Belastungsgrenzen. Dass die Landesregierung mit ihren zuständigen Ministerien auch nach dieser langen Zeit noch immer nicht in der Lage ist, ihre Entscheidungen zu koordinieren, macht mich fassungslos. Dass die Inhalte aus der Schulmail vom heutigen Tag von den Regelungen des neuen Erlasses des Gesundheitsministeriums abweichen, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass das Krisenmanagement des Landes einen neuen und traurigen Tiefpunkt erreicht hat. Leidtragende dieses Versagens sind am Ende die Kinder, Jugendlichen und ihre Familien, denen an einem Freitagabend neue Regelungen aufgebürdet werden, die schon am nächsten Schul- und Kitatag umzusetzen sind. Dieses rücksichtslose Verhalten der Entscheidungsträger in Düsseldorf zeigt, wie weit sich die Landesregierung mittlerweile nicht nur von ihren Kommunen, sondern auch von den Menschen in Duisburg und vielen anderen Städten in Nordrhein-Westfalen entfernt hat."

 

Das MAGS NRW hat am Freitagnachmittag per Erlass die Quarantäne in Schulen und Kitas neu geregelt. Hinsichtlich Quarantäne und Testung gibt das Ministerium nun neue Regelungen vor, die zum Ziel haben, die Anzahl der durch Quarantäne vom Schulbesuch ausgeschlossenen Schüler zu verringern.

 

Grundsätzlich gilt weiterhin: Um Infektionen zu vermeiden gelten uneingeschränkt die AHA+L-Regeln.

 

Es wurden im Vergleich zur Schulmail von heute Vormittag folgende Neuregelungen für den Bereich der Schulen getroffen:

 

„Freitestung“ von Kontaktpersonen

 

Kommt es innerhalb der Klasse zu Erkrankungsfällen, bei denen die Umstände eine Quarantäne für Kontaktpersonen erfordern, kann eine Freitestung mittels PCR oder Schnelltest (kein Selbsttest) am 5. Tag der Quarantäne erfolgen (also am 6. Tag nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person).

 

Für Lehrpersonal oder andere in der Schule tätige Personen gelten die Regelungen der TestQuarantäneVO mit Gültigkeit vom 11.09.2021.

 

Zudem wurden folgende Neuregelungen für den Bereich der Kitas getroffen:

1) Quarantäne nur für unmittelbar infizierte Personen

 

Die Quarantäne ist hauptsächlich auf die infizierten Personen zu beschränken.

 

In Ausnahmefällen können die Gesundheitsämter die Quarantäneregelung zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung der COVID-Erkrankung erweitern.

 

Geimpfte und genesene Personen sind weiterhin von der Quarantänepflicht ausgenommen.

 

2) Zusätzliche Testungen

 

Um eine Ausbreitung der Infektion zu verhindern sind bei Auftreten eines Erkrankungsfalles in den folgenden 14 Tagen drei Antigenselbsttests pro Woche durch die Eltern durchzuführen. Das nicht immunisierte oder genesene Personal der betroffenen Einrichtung muss sich in gleicher Frequenz testen lassen.

 

Vor dem erneuten Besuch der Kita muss ein negatives, schriftliches Testergebnis dort vorgelegt werden.

 

3) „Freitestung“ von Kontaktpersonen

 

Kommt es innerhalb der Gruppe zu Erkrankungsfällen, bei denen die Umstände eine Quarantäne für Kontaktpersonen erfordern, kann eine Freitestung mittels PCR am 5. Tag der Quarantäne erfolgen (also am 6. Tag nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person).

Eine Freitestung mittels Schnelltest (kein Selbsttest) kann frühestens am 7. Tag der Quarantäne (entsprechend dem 8. Tag nach Kontakt zur infizierten Person erfolgen).

 

Für Personal der Kindertagesbetreuung oder andere in der Kita tätige Personen gelten die Regelungen der TestQuarantäneVO mit Gültigkeit vom 11.09.2021.

 

Die Freitestung findet nicht in der Kita und nicht im Theater am Marientor statt. Sie kann bei einem niedergelassenen Arzt oder in einem privaten Testzentrum durchgeführt werden.

 

Kinder, die sich derzeit in Quarantäne befinden, können ebenfalls rückwirkend von dieser Regelung Gebrauch machen.

 

Bei positivem PCR-Test kann die Quarantäne weder verkürzt noch beendet werden.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Peter Hilbrands

Pressesprecher

Stadt Duisburg

Der Oberbürgermeister

Amt für Kommunikation

Pressestelle

Rathaus,

Zimmer 223,

Burgplatz 19,

47051 Duisburg